Suchen

Cultural Fit im Recruiting: Hohe Bedeutung, wenig Umsetzung

31. Mai 2016 | Pressemitteilungen

Eine gemeinsame Studie von der meta HR Unternehmensberatung und Employour, Teil von TERRITORY Embrace, belegt den hohen Stellenwert der richtigen kulturellen Passung von Bewerbern im Auswahlprozess. Außerdem zeigen die Ergebnisse, dass bisher in vielen Unternehmen kein standardisiertes und systematisches Verfahren zur Ermittlung des Cultural Fit existiert.

80 % haben keine Zweifel an der Wichtigkeit

Für die Studie wurden insgesamt 424 Personalverantwortliche aus verschiedenen HR-Positionen und Branchen im deutschsprachigen Raum befragt. Studienleiter Christoph Athanas, Geschäftsführer von meta HR, erklärt: „Die Ergebnisse lassen keinen Zweifel an der Bedeutung von Unternehmenskultur und dem Cultural Fit von Bewerbern! Vier Fünftel aller Befragten hält die kulturelle Passung ihrer Bewerber für wichtig oder eher wichtig. Fast jeder zweite befragte HR-Vertreter erwartet zukünftig sogar eine Steigerung der Wichtigkeit dieses Einstellungskriteriums.“

Neue Mitarbeiter, die sich besonders gut mit den Werten und Normen der Organisation identifizieren, können in mehrfacher Hinsicht positive Effekte für das Unternehmen haben: Eine höhere Mitarbeiterbindung, niedrigere Rekrutierungskosten und eine gesteigerte Motivation sind die am häufigsten genannten Vorteile aus Sicht der Personalverantwort-lichen. Vor allem kleinere bis mittlere Unternehmen (bis 500 Mitarbeiter) haben diesen Mehrwert bereits erkannt und achten verstärkt auf die kulturelle Passung ihrer Kandidaten.

„Auf unseren Portalen geben wir Arbeitgebern verschiedene Werkzeuge an die Hand, um schon in der Stellenausschreibung ihre Firmenkultur zielgruppengerecht zu präsentieren“, sagt Eva-Maria Friese, Chefredakteurin Employour. „Nicht nur bei Fach- und Führungskräften, gerade im Recruiting von Schülern und Studenten ist der kulturelle Faktor nicht zu unterschätzen. So entsteht auch auf Seiten der Bewerber eine realistische Erwartungshaltung, und Unternehmen finden die jungen Talente, die zu ihnen passen.“

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Klare Vorgaben zum Cultural Fit fehlen

Trotz hoher Zustimmungswerte zeigt sich eine deutliche Diskrepanz zwischen der positiven Einstellung vieler Personalverantwortlicher gegenüber dem Thema und dessen tatsächlicher Umsetzung in den befragten Unternehmen. Nur knapp 30 % aller Teilnehmer haben sich bisher ausführlicher mit dem Konzept des Cultural Fit beschäftigt. Es fehlt in den meisten Fällen an klaren Vorgaben hierzu. Selten wird die Möglichkeit genutzt, diese Vorgaben aus der eigenen Arbeitgebermarke abzuleiten und so Recruiting und Employer Branding sinnvoll miteinander zu verzahnen. Lediglich 8,8 % der Unternehmen setzen ein standardisiertes Verfahren zur Ermittlung der kulturellen Passung ihrer Bewerber ein.

Die große Mehrheit entscheidet im Auswahlprozess aufgrund der Bewerbungsunterlagen und nach den persönlichen Eindrücken beim Bewerbungsgespräch. Hier offenbart die Studie den größten Handlungsbedarf: ein objektives, vergleichbares Verfahren für die Personalauswahl einzusetzen. Viele Unternehmen vergeben somit die Chance auf mehr Klarheit und Vergleichbarkeit im Auswahlprozess. Einige scheinen das bereits erkannt zu haben. Immerhin 12,4 % der befragten Organisationen planen aktuell die Einführung eines standardisierten Verfahrens zur Ermittlung des Cultural Fit.

Aus den Studien-Erkenntnissen lassen sich einige sinnvolle Maßnahmen ableiten, um den Cultural Fit besser zu bestimmen und damit die eigene Personalauswahl und -gewinnung zu optimieren. Christoph Athanas fasst zusammen: „Unternehmen müssen sich viel stärker ihrer eigenen Kultur bewusst werden und deutlicher zeigen, wer die Menschen hinter der Marke sind. Schließlich wollen die High Potentials heute lieber in einem Unternehmen arbeiten, das greifbar ist und wo der Mensch im Mittelpunkt steht – und nicht in einer anonymen Masse untergehen.“

Die Studie steht unter http://www.metahr.de/cultural-fit-studie/ zum kostenfreien Download bereit.

Cultural Fit Studie

Über die Studie

Initiatoren der „Cultural Fit Studie“, sind meta HR Unternehmensberatung GmbH und Employour GmbH, Teil von TERRITORY Embrace. Die Studienleitung unterlag Christoph Athanas, Geschäftsführer von meta HR und anerkannter Recruitingexperte. Weitere Autoren sind Philip Athanas (meta HR), Eva-Maria Friese (Employour) und Nick Pfisterer (Employour). Im Zeitraum von Juli bis September 2015 wurden dafür über einen Onlinefragebogen 424 Personen hinsichtlich ihrer Einschätzungen, Erfahrungen und Erwartungen bezüglich des Themas befragt. Die Studienergebnisse stehen unter http://www.metahr.de/cultural-fit-studie/ zum Download bereit.

Über meta HR

meta HR ist ein Partnerunternehmen der Ingentis Softwareentwicklung GmbH. Die Unternehmensberatung für den Personalbereich unterstützt Unternehmen dabei, im Umgang mit dem Thema „Talent“ leistungsfähiger zu werden und dadurch die Geschäftsergebnisse zu verbessern. Die Aktionsschwerpunkte sind Recruiting-Optimierung (Recruiting Strategien, Candidate Experience, CulturalFit) und die Steigerung der Arbeitgeberattraktivität. Im Fokus der meta HR Lösungen stehen vor allem die Bedürfnisse von Mittelstandskunden aus der DACH-Region.

Über Employour

Employour ist Teil von TERRITORY, Europas Marktführer für Content Communication. Unter dem Leitspruch „Content to Results” haben 850 Mitarbeiter an 14 Standorten in 8 Ländern den Content-Value – und damit den unternehmerischen Erfolg – ihrer Kunden im Blick. Sie betreuen Unternehmen über die reine inhaltsgetriebene Kommunikation hinaus bis hin zu Prozessoptimierung, Vermarktung, Produktion, Verkauf und Leistungsmessung. Das Angebot umfasst u.a. Content Marketing, Sales Marketing, Employer Branding, Internal Media, Word-of-Mouth-Marketing, Collaborative Customer Engagement und Content Campaigning.

Pressekontakt:

Philip Athanas: philip.athanas@metaHR.de
meta HR Unternehmensberatung GmbH, Alt-Moabit 39, 10555 Berlin,Tel +49(0)30 – 39 80 29 00, http://blog.metaHR.de

Katja Mayer: mayer.katja@territory.de
TERRITORY Embrace, Carl-Bertelsmann-Straße 33, Tel: +49 (0) 5241 23480571, www.territory.de

Weitere News

Effektive Verwaltung von Vakanzen

Die grafische Aufbereitung von Daten kann das Treffen wichtiger Entscheidungen enorm erleichtern. Das trifft auch zu, wenn es um das ... Weiterlesen

Condika wird Vertriebspartner für die Ingentis Kanzlei Suite

NÜRNBERG – Mit der Condika GbR, die sich auf Consulting für digitale Kanzleien spezialisiert, hat die Ingentis Softwareentwicklung GmbH Weiterlesen

Sportwagencharity 2019 – Flitzen für den guten Zweck

Einmal als Beifahrer in einem Sportwagen wie Ferrari, Lamborghini, Porsche, Jaguar oder Co. mitdüsen und dabei noch etwas Gutes tun? ... Weiterlesen

Wie SAP SuccessFactors es schafft, auf individuelle Systemanpassungen einzugehen

Dienstleistungen und Anwendungen für die Cloud sind mittlerweile fester Bestandteil des IT-Marktes. Dennoch zögern viele Unternehmen ... Weiterlesen