Suchen
Home » Success Stories » Ingentis in.sight bei Ebner Stolz: Von Datensuchenden zu Datenanalysten

Ingentis in.sight bei Ebner Stolz: Von Datensuchenden zu Datenanalysten

Ingentis Success Story

 

V

Ziele und Anforderungen

  • Zusammenführen mehrerer Datenbanken
  • Alle Leistungsdaten auf einen Blick
  • Datenanpassung an effektives Datum mit einem Klick
  • Unabhängigkeit von einzelnen Personen oder Abteilungen
Z

Das Ergebnis überzeugt

  • Inhalte mehrerer Datenbanken in Ingentis in.sight vereint
  • Ansprechende, aufschlussreiche Datenaufbereitung
  • Automatischer Versand von Monatsreports
  • Selbstständige Controlling-Möglichkeiten für Partner und Führungskräfte über Self-Service Deutschland
  • Verbesserte Datenqualität

Bereits die individuellen Reports von Ingentis begeisterten vor 10 Jahren die Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB. Heute setzt die 1.600 Mann starke Prüfungs- und Beratungsgesellschaft auf die Standardprodukte Ingentis in.sight für visuelles Kanzleicontrolling sowie Ingentis in.time zur unkomplizierten Zeiterfassung. In dieser Success Story stellen wir vor, wie sich das Controlling-Team von Ebner Stolz dank Ingentis in.sight von „Datensuchenden in Datenanalysten“ verwandelte.

Auf einen Blick erkennen – das war der Wunsch von Mirko Schnack, Bereichsleiter Controlling, als er Ingentis mit der Erstellung von individualisierten Berichten beauftragte. Diese Reports sollten einen sauberen Überblick über die Leistung der Gesellschaft bringen. Dabei lag es Herrn Schnack am Herzen, dass wichtige Kennzahlen wie Planoder Ist-Stunden auf einer einzigen Seite visualisiert wurden, anstatt über mehrere Tabellenblätter verteilt.

Die Aufbereitung der Daten sollte zwar auf Auswertungen aus DATEV EO comfort basieren, jedoch ansprechender und aussagekräftiger aufbereitet werden. Darüber hinaus würden die neuen Reports zeitraubendes Suchen in den verschiedenen Datenbanken der damals 12 Standorte überflüssig machen.

 

Das Unternehmen

Ebner Stolz ist eine der größten unabhängigen mittelständischen Beratungsgesellschaften in Deutschland und gehört zu den Top Ten der Branche. Das Unternehmen verfügt über jahrzehntelange fundierte Erfahrung in Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung und Unternehmensberatung. Dieses breite Spektrum bieten über 1.600 Mitarbeiter in dem für sie typischen multidisziplinären Ansatz in allen wesentlichen deutschen Großstädten und Wirtschaftszentren an. Als Marktführer im Mittelstand betreut das Unternehmen überwiegend mittelständische Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen aller Branchen und Größenordnungen.

 

Ingentis in.sight löst Individualreports ab

Im Rahmen des großen EO comfort Fusionsprojektes wurde schließlich deutlich, dass die Standardlösung Ingentis in.sight die gleichen Ansprüche erfüllen konnte wie die Individualberichte. Die Software kann die Daten mehrerer Datenbanken vereinen, in diesem Falle sechs, so dass man nur noch auf in.sight zugreifen muss, um verschiedene Datenquellen einzusehen.

Eine elementare Auswertung, die in.sight aktuell regelmäßig für das Unternehmen erstellt, ist der Gesamtleistungsvergleich. Dieser umfasst sechs Auswertungen, u.a. für Kapitalbindung und Auslastungsquoten, für heute alle 15 Standorte von Ebner Stolz. Dabei sind beispielsweise die Mitarbeiter pro Team und Standort gruppiert, Ist-Zahlen werden in Stunden und Euro dargestellt.

Damit Partner und Führungskräfte selbstständig und unabhängig von der Controlling-Abteilung jederzeit Zugriff auf ihre Daten haben, steht der Gesamtleistungsvergleich in der Anwendung „Self-Service“ als Dashboard-Ansicht zur Verfügung. Mit einem Klick lässt sich so auch feststellen, wie es im eigenen Leistungsbereich zu unterschiedlichen Stichtagen aussieht.

Aufgrund seiner Flexibilität sollte in.sight hier Licht ins Dunkel bringen und kanzleispezifische Auswertungen bereitstellen.

Alles im Blick dank automatischer Reports

Darüber hinaus kommt die Software der Mission von Ingentis nach und verschafft Ebner Stolz noch mehr Zeit fürs Wesentliche: Denn in.sight verschickt Analysen auch automatisiert per E-Mail an vordefinierte Empfänger – so bekommt jeder ohne eigenen Suchaufwand genau die Informationen, die er für seinen Bereich oder sein Team benötigt.

Heute versendet Ebner Stolz automatisierte Benachrichtigungen monatlich an Führungskräfte und Partner, um sie über den Stand ihrer Aufträge zu informieren. Man kann die Berichte darüber hinaus auch als Warnsystem betrachten, welches seine Empfänger darauf aufmerksam macht, wenn z.B. einzelne KPIs aus dem Soll-Bereich laufen.

„Durch den automatisierten Versand mit Ingentis in.sight konnten wir eine Prüfroutine etablieren. Die Empfänger werden aufgefordert, sich ihre Aufträge genau anzusehen und etwas zu unternehmen, wenn Handlungsbedarf besteht, zum Beispiel einen abgeschlossenen Auftrag abrechnen“, erklärt Schnack.

 

Bedeutsamer Nebeneffekt: Verbesserte Datenqualität

Mit Ingentis in.sight und den entstandenen Prüfroutinen gewinnt Ebner Stolz außerdem immer wieder wichtige Einblicke in die Qualität der hinterlegten Daten. So lassen die gelieferten Auswertungen schnell erkennen, wenn Informationen fehlerhaft eingepflegt wurden oder gar fehlen. Das können sowohl Kleinigkeiten wie eine falsche Anrede sein, aber auch größere Mängel wie fehlende Unterzeichner.

Ingentis in.sight bei Ebner Stolz: Von Datensuchenden zu Datenanalysten

Produkt:

Ingentis in.sight

{

„Maßgeschneiderte Datenanalysen für Partner und Führungskräfte, pünktlich zugestellt und ansprechend aufbereitet und das Ganze per „one Touch“. Das hätten wir ohne das Wissen von Ingentis nicht geschafft.“
Mirko Schnack, Bereichsleiter Controlling